Archiv der Kategorie: Aktuelle Erscheinungen

Aktuelle Erscheinungen

Kung Fu Yoga

Freunde des Actionfilms freuen sich, wenn sie auf einem Cover den Namen Jackie Chan lesen. Dann ist bei einem Film von einer Garantie für beste Action auszugehen. Doch Jackie Chan ist nicht nur hongkong-chinesischer Schauspieler. Gleichzeitig arbeitet er als Filmproduzent, Filmregisseur, Sänger, Stuntmen und Drehbuchautor. Die Liste seiner Auszeichnungen scheint grenzenlos zu sein. So wurde er mehr als 20 Mal mit dem Hongkong Award ausgezeichnet. Im Jahr 2013 erhielt er zwei Einträge im Guiness Buch der Rekorde. Auch die Welt seiner Filme ist scheinbar grenzenlos, wenn man allein auf die Filme schaut, in denen er als Schauspieler mitgewirkt hat. Jetzt ist der neueste Film erschienen.

Alles beginnt mit dem Besuch von einem Jugendlichen bei einem älteren Mann, der einige Dinge pflegt. Zwischenzeitlich hat der junge Mann ein Treffen mit einer jungen Frau. Doch schon bald sollen neue Probleme auf ihn zukommen. Schließlich wird der ältere Mann überfallen, wofür fünf Jungedliche verantwortlich sind. Als der ältere Mann sich verteidigen will, wird er von einer Kugel getroffen. Etwas später haben die jungen Männer die Gefahr erkannt, die von dem Zeugen der Tat ausgeht und jagen ihn bis auf ein Dach.

Während der ganzen Zeit hält der junge Mann eine Stange in der Hand. Gerade als es gefährlich wird, zieht ihn die Stange weg, so dass er in die Tiefe fällt. Wach wird er in einem Dort, in das er in die nächsten Abenteuer verwickelt wird. Daher muss er wiederum fliehen, wird jedoch wieder eingeholt und von drei Soldaten umsingelt. Da taucht ein mysteriöser Fremder auf, der trotz alkoholisiertem Zustand kämpfen kann. Neugierig wird der Mann, als den Stab des Jugendlichen erblickt.

Er gehört zu den größten Archäologen von China – Professor Chan. Seines Zeichens ist er Archäologe und arbeitet im Terrakotta-Museum in Xi’an. Nun beschäftigt er sich mit einer sagenumworbenen Legende. Dadurch erhält er den Kontakt zu einer indischen Kollegin. Es handelt sich um die Professorin Ashmita. Zusammen mit ihr und ihrer Assistentin Kyra begeben sie sich auf die Suche. Schließlich ist vor langer Zeit der Schatz von Magadha verschwunden. Mit dem Schatz verschwand seinerzeit eine königliche Armee. Deren Überreste finden Professor Chan und seine Kollegin in einer tibetanischen Eishöhle.

Fast scheint es so, als wenn die kleine Gruppe ihr Ziel erreicht hat. Doch dann taucht plötzlich Randall auf, der der Anführer von einer Rebellengruppe mit militantem Hintergrund ist. Nur ganz knapp können sie ihm entkommen. Nun wollen sie Randall aufhalten und verhindern, dass er das Rätsel löst, was den Schatz angeht. So geht es auf eine Reise, die über Dubai führt. Auf einer dort geführten Versteigerungsliste steht ein in der Eishöhle gefundener Diamant. Allerdings werden sie noch mit einer anderen Wahrheit konfrontiert. Die durchlebten Gefahren haben einen Sinn. Ein indischer Bergtempel kann ihnen den Sinn voraussagen.

Das besondere Merkmal in diesem Film liegt darin, dass erneut eine Zusammenarbeit von Jackie Chan und dem Regisseur Stanley Tong. Zehn Jahre zuvor hatten sie gemeinsam „The Myth“ gedreht, einen Film aus dem Genre „Action-Comedy“. Nun sind sie mit diesem Film wieder am Start. Und das ist  als recht gelungene Zusammenarbeit zu werten. Dies zeigt der fein abgestimmte Mix von Comedy und Action, wenn beispielsweise Chan als betrunkener Mann daher kommt, der gleich eine Reihe Soldaten in die Flucht schlägt. Harmonisch und doch gekannt setzen sich Chan und seine Freunde durch und erreichen einiges. Vor allem zeigt Jackie Chan in diesem Film erneut, was er alles an Techniken zu bieten hat.

Fans von Jackie Chan wird es freuen, dass sie mit dieser Disk zudem einige Extras erhalten. Dabei handelt es sich um diverse Featurettes, lustige Szenen am Set sowie eine Bildergalerie. Außerdem sind auf der Disk der Trailer, Bollywood Dance und ein „Making of“ zu sehen. Mindestens für Jackie Chan Fans oder Actionfans ist die Disk ein angenehmes Wohlfühlpaket, der der Film von einer Note Humor gekennzeichnet ist. (Dezember 2017)

 

 

Hubert und Staller Staffel 6

Die deutsche Krimi-Serie läuft seit dem Jahr 2011. Erneut stehen zwei bayerische Streifenpolizisten im Mittelpunkt. Es handelt sich um Franz Hubert und Johannes Staller. Natürlich bewältigen sie den Polizeialltag. Allerdings handelt es sich um viele Fälle, die nicht in den Bereich ihrer Kompetenzen gehören. Beide Polizisten erweisen sich als unterschiedliche Charaktere. Deutlich wird dies anhand der Dienstvorschriften. So beachtet Hubert bei den Ermittlungen die Vorschriften stärker. Dagegen richtet sich Staller nach seinem Willen, wenn er mit den Ermittlungen für einen Fall beginnt. Jetzt sind sie mit den Fällen der sechsten Staffel beauftragt.

 

Bernd Winter saß lange Jahre im Gefängnis und wird nun entlassen. Daher kehrt er nach Wolfratshausen zurück. Das weckt die Aufmerksamkeit in Polizeirat Girwidz. Er will diesen nun akribisch rund um die Uhr überwachen lassen. Immer ist der Zurückgekehrte für einen Bankraub mit einer Geiselnahme verantwortlich. Als wäre das nicht schon schlimm genug, verlor eine Kassiererin ihr Leben. In dem Polizeirat kommt die Vermutung auf, dass der Straftäter seine Beute holen will. Bis zum heutigen Zeitpunkt konnte die Beute nicht gefunden werden. Begeistert sind die beiden Polizisten nicht, als sie davon hören, dass sie diese Beschattungsaktion durchführen sollen.

Dies hat auch gute Gründe. Immerhin waren sie es, die Bernd Winter damals gefasst haben, so dass er ins Gefängnis kommen konnte. Daher befürchten sie, dass sich Winter an ihnen rächen könnte. Diese Bedenken reichen Girwidz jedoch nicht aus. So ordnet er an, dass alle aus dem Team an der Überwachung teilnehmen sollen. Ganz so einfach wird die Geschichte jedoch nicht, wie Girwidz sich das vorstellt. Schließlich bekommt Winter alles raus und scheint auch mit einer undurchsichtigen Taktik zu agieren. Dadurch wird auch Girwidz seine Taktik ändern müssen. Aus diesem Grund reicht die verdeckte Überwachung nicht mehr aus. Nun wird auf die Zermübungstaktik zurückgegriffen. Doch kommt der Moment, als sich Hubert und Staller nicht mehr im Klaren darüber sind, was Winter im Schilde führt.

 

Folgende Episoden sind auf den DVDs zu dieser Staffel enthalten:

Der Winter kommt

Das letzte Kapitel

Geheimrezepte

Hoch versichert, tief gefallen

Rauchen ist tödlich

Bleifrei in den Tod

Steg mit Aussicht

Blackout

Wenn’s läuft, dann läuft’s

Der letzte Tango

Ein ehrenwertes Haus

Haus am See

Heißer Tod

Rosenkrieg

Neapel hören und sterben?

Alles wird gut

 

Es sind die Unterschiede, die die beiden Polizisten auszeichnen. Ursprünglich sind sie wie Feuer und Eis. Und doch finden sie immer wieder einen gemeinsamen Weg, wenn es um die Ermittlungen geht. Vor allem hat Staller manchmal auch etwas tollpatschige Momente, die den Geschichten ihren besonderen Reiz verleihen. Interessant ist dabei, dass es solche feinen Storys gibt, in denen Träume in einer Folge ausgelebt werden und Folgen ganz anders enden als man es erwartet. Außerdem ist da noch die feine humorvolle bayerische Note, die die Folgen sehenswert machen. Bei dieser geschickten Mischung der Serie, die vieles in sich vereint, bleiben auch die Auszeichnungen nicht aus. Zumindest haben die beiden Hauptdarsteller Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau eine Nomierung für den Romy erhalten. Am 7.4.2018 entscheidet sich, ob sie zu den beliebtesten Seriendarstellern gekrönt werden. Ohne Zweifel stellen beide die Idealbesetzung für diese Rollen dar.

Fack ju Göhte 3

Den Titel der Komödie schrieb Bora Dagtekin absichtlich falschn. Bis zum Juli 2014 hatte der Film mehr als sieben Millionen Besucher. Elyas M’Barek und Karoline Herfurth sind in den Hauptrollen zu sehen. Es beginnt alles damit, dass Zaki Müller aus dem Gefängnis kommt. Dort saß er, weil es seinerzeit einen Banküberfall gab. Nun will er sich auf die Suche machen, um die Beute zu finden. Bereits im ersten Teil verändert sich das Leben von Zeki Müller, der jetzt mit dem dritten Teil zu seinen Fans zurückkehrt.

Erneut steht die Goethe-Gesamtschule im Mittelpunkt des Geschehens. Dort herrscht das absolute Chaos und alle sind gestresst. Dies gilt natürlich für Zeki Müller, der dort als Lehrer tätig ist. Er möchte alle seine Schüler durch das Abitur durchpeitschen. So einfach soll dies aber nicht werden, da die Schüler nicht unbedingt zur Kooperation neigen. Dafür verantwortlich ist ein Besuch im Berufsinformationszentrum. Im Gespräch hat ihnen die dort tätige Mitarbeiterin kein positives Bild von der Zukunft gemalt. Demzufolge steigt der Frust bei den Schülern in eine neue Dimension, was wiederum dem Lernen nicht gut tut. Die Folge davon sind eine Eskalation bei den Schülern sowie eine maximale Verweigerung der Leistung.

Plötzlich steht das Thema Motivation im Vordergrund, von der die Schüler nicht viel spüren. Dabei müssten sie jetzt gerade pauken, damit sie zur Prüfung zugelassen werden. So will es die Direktorin der Schule. Zeki will allerdings seine Schüler nicht im Regen stehen lassen, da seine Schüler einen Eignungstest bestehen müssen, ob sie überhaupt für das Abitur zugelassen werden können.

Allerdings muss Zeki feststellen, dass er auf die Direktorin Gudrun Gerster nicht bauen kann. Schließlich hat diese gerade erhebliche Probleme mit dem Bildungsministerium. Auch spielen Imageprobleme eine große Rolle, weil es sich um die letzte Gesamtschule im Bundesland handelt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es sogar zur Schließung der Schule kommen. An diesen Problemen tragen die Problemschüler auch eine gewisse Mitschuld. Allerdings bekommt Zeki Unterstützung. Schließlich ist seit einigen Tagen Biggi Enzberger an der Schule. Sie hilft ihm bei der Ausrichtung von einem Antimobbing-Seminar. Allerdings ist Zeki jetzt an einem Punkt angekommen, an dem er sich entscheiden muss. Was soll aus ihm werden? Soll er wirklich als Lehrer arbeiten?

Wer die etwas andere Variante anschauen möchte, sollte nach „No Manches Frida“ Ausschau halten. Es handelt sich um eine Neuverfilmung aus Mexiko. Des Weiteren sind auf der Disk das Making Of sowie der Beitrag „Fack Ju Special!“ enthalten. Außerdem gibt es Deleted Scenes sowie Extended Scenes auf der Disk zu finden. Zum weiteren Bonusmaterial gehören Trailer, Teaser sowie die Audiokommentare.

Dieser Film ist der dritte Teil, der sicherlich einigen ungewöhnlich erscheinen wird. Allerdings orientiert sich der Film an der heutigen Zeit und passt somit auf die Situation, da es einige problematische Bereiche rund um die Schule geben mag. Von daher führt der Film auf der einen Seite vor Augen, was in so mancher Schule alles abgehen kann. Und es geht da wirklich ziemlich unkonventionell zu, was bei jedem nicht gern gesehen wird. Natürlich werden auch unbequeme Themen angeschnitten, wie das Kind, das vom Vordach springen will. Dies mag auf manche plump wirken. Doch wird durch die Integration von einem Anti-Mobbing-Seminar ein Gegenpol geschaffen. Zudem bietet der Film auch einige Szenen an, in denen gelacht werden darf. Eine schöne Mischung: was zum Lachen, die heutige Zeit und auch – wenn man mag – einige nachdenkliche Sequenzen.

 

 

 

Spiderman Homecoming

Es gibt Comic-Figuren, die begleiten das Leben vieler Generationen. Untrennbar mit dem Leben vieler Menschen ist die Geschichte von Peter Parker verbunden. Sein Zuhause hat die Comic-Figur um Peter Parker im Marvel Verlag, der für eine Reihe von beeindruckenden Charakteren bekannt ist. Dazu gehört auch Peter Parker, der allerdings besser unter Spiderman bekannt ist. Der normale Peter Parker mit den typischen Problemen dieser Welt zu kämpfen. Da ist das Leben für ihn als Spiderman doch interessanter. Immerhin verfügt er als Superheld über spezielle Fähigkeiten. Seine Abenteuer sind bereits mehrfach verfilmt worden. Nun ist dieser Film auf Blu-ray und DVD erschienen.

 

Im Mittelpunkt steht New York, wo Peter Parker zu Hause ist. Sein bester Freund Ned und Peter haben zwei Sachen gemeinsam: Sie gehen zur New Yorker Midtown High School. Und sie sind beide Außenseiter. Die Sonne geht jedoch für Peter auf, wenn er an das Zehnkampfteam denkt. Bei der Präsidentin dieses Teams handelt es sich um Liz, die sein heimlicher Schwarm ist. Auch Peter gehört diesem Team an. Allerdings ist die Welt von ihm nicht zwingend in Ordnung. Peter ist in ziemlich euphorischer Stimmung und auch etwas unkonzentriert. Schließlich gab es einen aufregenden Kampf, wobei die Avengers mit dabei waren. Alles ist in Deutschland geschehen und immer noch so lebendig. Zudem kann er sich das Ereignis auf seinem Laptop anschauen.

Doch nun geht es in die Heimat zu Tante May. Dort passt auch sein neuer Mentor Tony Stark, von dem er auch den neuen Spiderman-Anzug hatte, mit einem wachsamen Auge auf ihn auf. Schnell tritt jedoch ein anderer Faktor zu tage. Schließlich macht der Alltag Peter zu schaffen, mit dem er nicht so einfach klar kommt. Er entschließt sich, den Beweis anzutreten, dass in ihm nicht nur der sympathische Spider aus der Nachbarschaft schlummert. Dazu will er allerdings auch die Funktionen entdecken, die ihm der neue Anzug bietet. Eines Tages verändert sich alles, als „The Vulture“ in der Stadt ankommt, der zum Gegenspieler für Spiderman wird. Da kann er auch dankbar sein, das Ned eines Tages herausfindet, was für ein Geheimnis Peter hütet und bei der Entdeckung sein Partner wird.

 

Der besondere Hinweis

Wer einen Ansatzpunkt für den Film haben möchte, sollte sich an dem Film „The First Avenger: Civil War“ orientieren.

 

Mit dem Film wird ein feines Action-Feuerwerk geboten. Dabei hat der Film einen leicht geänderten Ansatz. Bisher war Peter in den Filmen kaum als 15jähriger zu sehen, als er als Spiderman oder die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft die Welt erobert hat. Das hat wiederum zur Folge, dass er all die Gaben und jugendlichen Ideen besitzt, die Teenager in dem Alter haben. Demzufolge hat der Film auch eine pikante Note an Humor zu bieten. Ideal ist auch der Ansatz der Rollen von Robert Downey Jr. und Michael Keaton. So hat der Film gerade Fans von Spiderman eine interessante Variante zu bieten. Die mit Action bereicherten Situationen tragen ihren Anteil zu einem guten Fernsehabend bei.

Outlander Season 3

Ronald D. Moore ist zuständig für die Entwicklung der US-amerikanischen Science-Fiction-Fantasy-Fernsehserie „Outlander“. Die Basis bildet die gleichnamige Romanserie von Diana Gabaldon. Bekannt ist die Serie in Deutschland als Highland-Saga. Durch den Pay-TV-Sender wurde die Fernsehserie im Juni um zwei Staffeln verlängert. Inzwischen ist die dritte Staffel auf DVD und Blu-ray erhältlich.

 

Die Schlacht um Culloden haben Claire und Jamie verloren. Es vergeht nur eine kurze Zeit, bis Claire eine schwerwiegende Entscheidung trifft. Diese soll dem Schutz ihres ungeborenen Kindes dienen. Aus diesem Grund kehrt Claire zurück in das 20. Jahrhundert. Dort befindet sich ihr Mann Frank Randall, mit dem es zu einer Entfremdung gekommen ist. Allerdings finden sie jetzt wieder zusammen. Jedoch kann sie ihre große Liebe einfach nicht vergessen. Dies geht auch vor dem Hintergrund nicht, dass sie glaubt, dass sie Jamie für alle Zeiten verloren hat. Was Claire allerdings nicht ahnt – die furchtbare Schlacht hat Jamie überlebt. Die Schlacht ging mit einer Niederlage für Jamie aus. Damit ist klar, dass die Niederlage für Jamie Konsequenzen hat und er damit klarkommen muss. Das Jamie doch noch am Leben ist, spricht sich auch bis zu Claire rum. Nun will sie wieder in die Zeit zurückkehren. Es stellt sich die Frage, wie sich die lange Trennung auf die Liebe der zwei auswirkt.

 

Der genauere Blick auf eine Folge:

Die Schlacht von Culloden bringt gravierende Verluste mit sich. Auch Randall verliert sein Leben. Um Haaresbreite überlebt Jamie die Schlacht. Der verletzte Jamie wird durch die Highlander gepflegt. Ganz anders agiert im Hinblick auf die Rebellen Lord Melton. Von ihm kommt der Befehl, alle Rebellen zu töten. Claire ist inzwischen schwanger. Ein neues Leben beginnt für sie an der Seite von Frank in Boston. Dort nimmt er einen Job an der Harvard an. Allerdings beginnt die Beziehung zu leiden. Schließlich bemerkt Frank eine immer größere Distanz zwischen ihm und Claire. Das Vergangene wollte Claire ruhen lassen.

 

Zur Staffel 3 gehören die folgenden Episoden:

1 Nach der Schlacht

2 Kapitulation

3 Beglichene Schuld

4 Verlust

5 Freiheit & Whisky

6 A. Malcom

7 Creme De Menthe

8 Die erste Frau

9 Trübsinn

10 Himmel und Erde

11 Unerforscht

12 Die Bakra

13 Im Auge des Sturms

Zum Bonusmaterial bei der Serie gehört beispielsweise der Beitrag „Die Transformation von Geilles Duncan“. Des Weiteren gibt es den Beitrag „Segel setzen“. Zu finden sind im Bonusmaterial „Outtakes“ und „Entfallene & Erweiterte Szenen. Bereichert wird diese Sequenz durch eine Einleitung von Ronald D. Moore.

 

Zu sehen bekommen Zuschauer eine Serie, die durch ihre Mischung von Fantasy und Science-Fiction überzeugt, die mitunter allerdings auch etwas Dramatisches an sich hat. Besonders interessant ist der Gedanke, dass in dieser Serie zwei Welten aufeinanderprallen, die 200 Jahre auseinander liegen. Interessant ist auch, wie Claire diesen „Spagat“ zwischen diesen Welten meistert bzw. auf eine echte Gefühlsprobe gestellt wird. Sie zeigt aber auch, dass es eine Beziehung auch Kraft geben kann, selbst durch schwierige Zeiten zu gehen. Inwieweit die Verfilmungen und die Bücher in Einklang zu bringen sind, lässt sich jetzt nicht sagen. Doch handelt es sich um eine Staffel, deren Handlung auch von der Harmonie zwischen Jamie und Clark lebt. Fans von Fantasy und Science-Fiction kommen durch die Zeitsprünge von etwa 200 Jahren nicht zu kurz.

 

Inspektor Barnaby – Fan Favoriten

Mittlerweile gehört Inspektor Barnaby zu den Sendungen, die einen hohen Kultstatus genießen. Die Basis von einigen dieser Filme ist in den preisgekrönten Romanen zu sehen, die von Bestsellerautorin Caroline Graham stammen. Seit mehr als 20 Jahren blicken die Fans begeistert zu der Serie. Daher bietet es sich an, die Frage zu klären, warum die Serie so ein Fanmagnet ist. Spielt die einmalige Verbindung eine Rolle, die zwischen Humor und Spannung besteht. Sowohl Chef-Inspector Tom Barnaby als auch John Barnaby lösen ihre außergewöhnlichen und spannenden Mordfälle, die in der fiktiven Grafschaft Midsommar geschehen, auf eine charmante und gleichzeitig skurrile Weise. In dieser Grafschaft gibt es eine Vielzahl von fiktiven Dörfern, zu denen Aspern Tallow, Finchmere, Malham Cross und Midsomer St. Michael gehören. Bei diesen Fällen wird der Weg nicht nur nach Badger’s Drift geführt.

 

Die Geschichte von Inspector Barnaby beginnt in Badger’s Drift. Dort lebte bis vor kurzem die frühere Lehrerin Emily Simpson, die nun tot in ihrem Cottage liegt. Allem Anschein nach kam es zu einem Treppensturz, bei sie sich das Genick brach. Nun stellt sich die Frage, ob es sich um einen Mord oder um einen Unfall gehandelt hat. Unterstützt wird diese Frage schon durch die Nachbarin Lucy Bellringer. Schließlich hat Emily Orchideen gesammelt. Als sie eines Tages verstört aus dem Wald kam, wurde sie von Lucy beobachtet.

Es dauert nicht so lange, bis nachgewiesen wird, dass es einen Schlag gab, der Emily das Leben kostete. Dabei muss es ein stumpfer Gegenstand gewesen sein. Natürlich überprüfen die Ermittler auch das Telefon von ihr. Bei ihren Ermittlungen stellen sie fest, dass Emily kurze Zeit vorher ein Telefonat mit der Seelsorge geführt hat. Badger’s Drift scheint eine sehr idyllische Region zu sein. Und doch gibt es offenbar gefährliche Geheimnisse, die dort lauern. Von der Wahrheit halten alle nicht viel und scheinen doch irgendwie auf der Lauer zu liegen. Ins Auge springen Barnaby insbesondere Iris Rainbird sowie ihr Sohn Dennis, die beide sehr neugierig sind. Nach anfänglichem Misstrauen gegenüber Mutter und Sohn wird er doch neugierig, als diesen ihm eine Geschichte erzählen, die sich vor einigen Jahren in der Region zugetragen hat.

 

Enthalten sind in der Box 10 Folgen, deren Auswahl durch Fans erfolgte. Des Weiteren enthält die Box exklusive Magnet-Sticker mit Motiven der Serie, die zur Verwendung am Kühlschrank geeignet sind. Die Geschichte der Sendung, die heute so viele Menschen fasziniert, hat im Jahr 1997 begonnen.

 

Folgende Episoden haben die Fans ausgewählt:

 

Tod in Badgers Drift – Volume 1

Treu bis in den Tod – Volume 9

Der Mistgabel-Mörder – Volume 2

Glockenschlag bis zum Mord – Volume 4

Die Blumen des Bösen – Volume 15

Tief unter der Erde – Volume 16

Mord mit Groove – Volume 8

Köpfen ist auch keine Lösung – Volume 19

Das Biest muss sterben – Volume 22

Barnaby muss reisen – Volume 25

 

Es sind so viele Facetten, die die Serie sehenswert machen. Zunächst einmal sind die Fälle interessant aufgebaut. So leicht lässt sich nicht erahnen, wer ein Tatmotiv haben könnte, was der Serie ein gewisses Extra verleiht. Dazu kommen besondere Dialoge, die die Fälle sehenswert machen. Dann ist da noch die Landschaft mit den schönen englischen Häusern, die zum Verweilen in englischen Grafschaften einladen. Diese Serie ist schon deshalb etwas Besonderes, weil sie nicht von actiongeladenen Szenen aufgewertet wird. Vielmehr zählen bei der Serie Sachlichkeit sowie Ruhe und doch auch eine Portion feiner schwarzer Humor. Auch wenn sich seit dem ersten Fall viel getan hat, so ist doch Inspector Tom Barnaby genauso sehenswert wie Inspector John Barnaby.

 

 

 

 

 

 

Die Poldarks – Staffel 3

Freunden von Serien wird der Name „Poldarks“ ein Begriff sein. Bereits in den Jahren nach 1970 kam es zur Ausstrahlung einer Fernsehserie mit gleichem Namen. Grundlage dafür stellte die Romanreihe von Winston Graham dar. Im Jahr 2015 begann erneut eine Adaption der Romanreihe, wobei die Folgen bei BBC One zur Ausstrahlung kommen. Mittlerweile kam es zur Produktion von 27 Folgen. Inzwischen liegen die Folgen der dritten Staffel auf DVD und Blu-ray vor.

 

Es ist die Zeit des Jahres 1794. Die Auswirkungen der Revolution in Frankreich sowie des Krieges überschatten das Leben in Großbritannien. In Cornwall baut George Warleggan sein Imperium weiter aus. Schließlich geht es ihm um die Vernichtung der Poldarks. Anders sieht die Situation bei Elisabeth, der Frau von George, aus. Sie ist bereit, dass neue Leben an der Seite von George endlich zu akzeptieren. Das bedeutet zugleich, dass sie mit ihrer Vergangenheit abschließen muss. Auch Ross will sie endlich vergessen. Ihr Sohn und sie führen nun ein komfortables Leben. Allerdings kann dieses Leben leicht ins Wanken geraten. Immerhin hütet sie ein brisantes Geheimnis. Auf der anderen Seite wollen Ross und Demelza alles tun, um ihre Beziehung zu retten. Daher wollen sie die Wege von George nicht mehr kreuzen. Allerdings ist der Frieden sehr fragil. Ausgerechnet in diesem Moment tauchen die Brüder von Demelza auf. Für Ross dagegen stellt sich die Frage: Lässt man George noch lange weiter ungestört aufsteigen?

Probleme bekommt auch Dwight, der sich in Frankreich im Krieg befindet. Schließlich gerät er in Gefangenschaft. Auslöser dafür ist eine große Seeschlacht. Nun braucht er die Hilfe von seinem Freund Ross, der ihn befreien kann. Ross findet dabei sogar einen Weg zur Befreiung seines Freundes. Es scheint zudem eine Möglichkeit zu geben, die Not des Hungers in Cornwall zu einzudämmen.

 

Als Bonusmaterial sind Interviews sowie das Making Of auf der Disk enthalten. Des Weiteren gibt es einen Einblick „Hinter die Kulissen“ sowie die Featurette Romanzen. Für die Folgen 5 + 9 liegen Audiokommentare vor.

 

Es dürfte noch einige Serienfans geben, die sich an die Ausstrahlung der ersten Serie erinnern werden. Von daher ist das ein guter Anreiz, sich die Serie anzuschauen, um einfach schon einmal die Serie im Wandel der Zeiten zu erleben. Natürlich zeigen sich zwischen der ersten und der zweiten Verfilmung einige Unterschiede. So fällt die Ausstattung noch ein Stück perfekter aus, weil jetzt andere technologische Möglichkeiten gegeben sind, um Kulissen zu gestalten. Wie auch in der alten Serie zählen bei der Neuverfilmung die großen Gefühle und die historische Seite. Auch kommt die Dramatik wie es sich für eine historische Serie gehört, nicht zu kurz. Dazu kommt die digitale Note, die die Bilder der Serie klar werden lässt. So macht das Eintauchen in die Historie immer wieder Spaß. (Marina Teuscher)

Agatha Raisin und der tote Gutsherr

Schon seit einigen Jahren begleitet Agatha Raisin das Leben vieler Leser. Und es kommen auch wiederum neue Leser hin. Sie treffen mit Agatha Raisin, die aus ihrem alten Leben ausbricht. Dabei hat sie als PR-Beraterin gearbeitet. Doch in ihr gab es schon immer den Wunsch, sich ein eigenes Cottage zu kaufen. Als Wohnort erwählte sie seinerzeit die idyllischen Cotswolds aus. Hatte sie jedoch an Ruhe geglaubt, so war dies ein Irrtum. Es dauerte nicht lange, als sie dort ihr erstes Abenteuer erlebte, wobei sie gleich in Verdacht gerät. Nun liegt das neue Buch „Agatha Raisin und der tote Gutsherr“ vor.

Die Einleitung im Allgemeinen

Zitat Anfang: Mord in der englischen Provinz Zitat Ende

Nun soll es endlich geschehen. Agatha will über die Geschichte hinweg kommen. Aus diesem Grund hält sie einen Umzug für ratsam. Fryfam, das im Osten von Norfolk liegt, wählt sie dabei als Ziel aus. Dort trifft sie auf Leute, die sie als sehr seltsam empfindet. Schließlich besitzen diese teilweise sogar einen Glauben an die Elfen. Dies empfindet Agatha allerdings als Blödsinn. Trotzdem will sie im Dorf einen positiven Eindruck erwecken. Daher erzählt sie, dass sie einen Kriminalroman schreiben will. Als Titel hat sie „Tod auf dem Landgut“ ausgewählt. Allerdings kommt es zu Folgen, die so nicht vorherzusehen waren. In der Nähe befindet sich ein Landgut, wo es zu einem Mord kommt. Plötzlich gerät Agatha unter Verdacht, dass sie für die Tat verantwortlich ist. Wie kommt sie bloß aus dieser Situation wieder heraus? Entscheidend ist auch in Bezug auf die Elfen, was es mit diesen auf sich hat.

Der tiefere Blick

Agatha hatte einen Plan. Sie wollte verkaufen. Im Anschluss daran wollte sie für immer aus Carsely fortgehen. In dem in Norfolk befindlichen Dorf Fryfam hatte sie sich ein Cottage gemietet. Dabei ist der Vermietungswunsch ohne Besichtigung erfolgt. Auch kannte sie nicht einmal das Dorf oder gar das Gebiet von Norfolk. Doch da war diese Hellseherin, mit der Agatha ein Gespräch hatte. Deren Meinung nach lag das Schicksal von Agatha in Norfolk. An einem Umzug hinderte sie auch nicht James Lacey, der ihr Nachbar und die Liebe ihres Lebens war. Er war ohne ein Wort einfach verschwunden. Daher fiel ihr der Entschluss fast leicht, Carsely zu verlassen und in Norfolk ein neues Leben zu beginnen. Das Dorf Fryfam war die Wahl, nach dem sie eine Karte nahm und auf diese blind getippt hat. Die dortige Polizei gab ihr Informationen zu einem kompetenten Immobilienmakler. Danach erfolgte die Unterschrift unter den Mietvertrag. Vor dem Umzug stand jetzt nur noch der Verkauf ihres eigenen Cottages. Dann konnte die Abreise erfolgen.

Allerdings erwiesen sich die Leute als sehr problematisch, die zur Besichtigung kamen. Einige Frauen sahen sehr gut aus. Diese wollte sie nicht wirklich neben James wohnen lassen. Andere zeigten sich griesgrämig, was sie wiederum als nicht passend für das Dorf passend empfand.

Geplant war der Einzug in das gemietete Haus in Norfolk für Anfang Oktober. Allerdings war bald schon das Ende vom Monat September erreicht, so dass Agatha etwas in Zeitnot geriet. Die Straßen in den Cots waren von leuchtend buntem Herbstlaub gekennzeichnet. Neblige Nächte und sonnige Tage verliehen dem Spätsommer den Charme einer Bilderbuchidylle Carsely hatte Agatha noch nie als so schön empfunden. Und doch war es Zeit, neue Wege zu gehen. Das bedeutete, dass die Fixierung auf James Lacey ein Ende haben musste. Sie war sicher, dass sie auch in Fryfam schöne Tage haben kann.

Es läutete an der Tür, als Agatha gerade am Strecken ihrer steifen Gelenke war. Ein Paar stand vor der Tür und wollte sich das Haus ansehen, was Agatha zunächst erlaubte. Doch das Verhalten des Paares während der Besichtigung brachte sie dazu, von ihrem Wunsch des Verkaufes Abstand zu nehmen und ihren Makler anzurufen. Auf einmal war ihr klar, dass es keine Lösung sein konnte, Carsely zu verlassen.

Am gleichen Tag noch teilte sie ihren Entschluss der Vikarsfrau mit. Mrs. Bloxby war über den Entschluss sehr erleichtert. Allerdings stellte Agatha klar, dass sie Carsely nur für eine Weile verlassen wolle. Sie brauchte einfach Ablenkung und James vergessen. Mrs. Bloxby erklärte ihr, dass das Vergessen von James gar nicht so leicht sein würde. Einige Worte später gab Agatha zu, dass sie doch noch nicht über James hinweg war, weshalb sie einen Ortswechsel als Perspektive sieht. Dessen war sich die Vikarsfrau jedoch nicht so sicher. Etwas später wollte diese wissen, warum es ausgerechnet dieses Dorf sein sollte. Agatha erklärte ihr, warum dies so sein sollte. Später nahm sie das Angebot zur Einladung zu einem Tee an.

Viel zu schnell kam der Tag der Abreise. Vom anfänglich starken Drang, Carsely zu verlassen, war kaum noch etwas zu spüren.

Mehr Informationen zur Autorin

Bei M.C. Beaton handelt es sich um ein Pseudonym. Es gehört zu einer Reihe von Pseudonymen, unter denen die schottische Autorin Marion Chesny ihre Werke verfasst. Viele Jahre hat sie als Journalistin und Theaterkritikerin für einige britische Zeitungen gearbeitet. Im Anschluss an diese Zeit hat sie sich der Schriftstellerei gewidmet und ist in diesem Bereich bis heute tätig. Mit den beiden Krimi-Reihen, die sich um die englische Detektivin Agatha Raisin und dem den schottischen Dorfpolizisten Hamish MacBeth, ist sie sehr erfolgreich. In mehr als 17 Ländern erzielt sie Erfolge. Ihr Zuhause befindet sich abwechselnd in den Cotwolds und in Paris.

Weitere Werke der Autorin

Agatha Raisin und der tote Richter

Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Agatha Raisin und die Tote im Feld

Agatha Raisin und der tote Ehemann

Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Agatha Raisin und der Tote im Wasser

Agatha Raisin und der tote Friseur

Agatha Raisin und die tote Hexe

Hamish MacBeth

Hamish fischt im Trüben

Hamish geht auf die Pirsch

Hamish und das Skelett im Moor

Fazit

Wie immer liest sich Agatha Raisin recht angenehm. Bei sind es nicht so sehr die laute Aktionen, die die Geschichten um sie lesenswert machen. Es ist eher das Leise, was das Lesen erleichtert. Da kommen dann so interessante Facetten vor, dass ein ganzes Dort glaubt, Agatha zu kennen, obwohl sie noch nicht einmal ein Gespräch mit ihr geführt haben. Doch das ist erst der Anfang der etwas anderen Atmosphäre. Schließlich gibt es ja den Elfenglauben und vieles mehr. Schon bald stellt sich die Frage, ob die Spontanität von Agatha wirklich so ein Segen ist. Recht nett sind auch die Geheimnisse, die Agatha bei ihren „Ermittlungen“ aufdeckt. Heraus kommt zudem erneut ein intensiver Einblick in das Seelenleben von Agatha.

Zudem bietet das Buch erneut einen Einblick in die feine englische Lebensart, so dass keine Facette des Lebens zu kurz kommt.

Das englische Original lag nicht zur Rezension vor. Jedoch wird deutlich, dass die Geschichte nach der Übersetzung flüssig geschrieben ist.

Fans von Agatha wird es freuen, dass bereits das Erscheinen von einem weiteren Band für Ende September angekündigt ist. (Marina Teuscher)

 

Digitale Intelligenz – Buch

Inzwischen hat die Globalisierung seit Jahren Einzug gehalten. Die Erscheinungen, die die Globalisierung auch durch das Internet mit sich bringt, gefallen wahrscheinlich nicht jedem. Zudem wird wohl nicht jeder bei der Digitalisierung mithalten können – gilt es doch viel zu lernen. Und doch ist es erforderlich, den Umgang mit der Globalisierung zu lernen. Das Internet spielt dabei eine wichtige Rolle, wobei an der Nutzung von einem Smartphone kaum jemand vorbei kommt. Wie wertvoll der Umgang mit mobilen Endgeräten sein kann, wird im vorliegenden Buch behandelt. Digitale Intelligenz – Buch weiterlesen

Buch „Stilles Grab“

Bei einigen Geschichten, Romanen und Kriminalfällen wird auf eine Einleitung verzichtet, so dass das Abenteuer direkt beginnt. Jedoch gibt es die Fälle, in denen das Vorwort der Geschichte bereits eine brisante Note verleiht. Beim Vorwort wird zugleich vom Prolog gesprochen. Handeln kann es sich auch um eine Einleitung oder eine Vorrede. Ein typisches Beispiel für diese Vorworte sind die Geschichten von Erich Kästner. Seine Romane waren eher heiter ausgelegt und mit Vorworten bereichert, die manchmal eine ironische Note besaßen. Das Gegenteil ist jedoch beim Prolog dieser Geschichte der Fall, bei der es sich im Ganzen um einen Kriminalfall handelt. Buch „Stilles Grab“ weiterlesen