Everybodys Fine

Bereits in den USA gestartet und in Deutschland im März startend, hat „Everybody’s fine“ die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Mit einer hochkarätigen Besetzung zeigt der Film, wie sich ein Familienleben entwickeln kann, wenn plötzlich das wichtigste Bindeglied fehlt.

Frank hat seine Frau vor acht Monaten verloren und nun soll endlich wieder einmal ein Familientreffen stattfinden. Doch keines seiner vier Kinder hat Zeit. Natürlich reagiert er enttäuscht und macht sich aber doch auf den Weg zu seinen Kindern. Allerdings stellt er schon bald fest, dass vieles anders ist als gedacht. Eigentlich ist er immer darauf gestimmt, nur die guten Neuigkeiten zu hören. Doch seitdem seine Frau nicht mehr da ist, gibt es niemand, der dies genau beachtet. Und so muss Frank plötzlich auch mit einigen unangenehmen Überraschungen rechnen. Zum gleichnamigen Film erscheint nun auch der Soundtrack.

Enthalten sind auf dem Soundtrack die folgenden Titel:

1. Frank’s Journey begins
2. Trains
3. You will become an Artist
4. Leaving new york
5. Hole in one
6. Telephone poles
7. Robert’s Rehearsal
8. Some Nightmares
9. Why did you all lie to me
10. A hospital visit
11. David’s Painting
12. Christmas Together

Produziert wurde dieser Soundtrack von Dario Marianelli, der auch die Musik geschrieben hat. Der Komponist saß außerdem  bei den Aufnahmen in den Air Lyndhurst Studios in London am Klavier.

In der Hauptrolle des Frank ist Robert de Niro, der unter anderem in „Meine Braut, ihr Vater und ich“ mitgespielt hat, zu sehen. Seine Kinder werden unter anderem von Kate Beckinsale (Pearl Harbour) und Drew Barrymore (Drei Engel für Charlie) gespielt.

So gefühlvoll wie die Thematik des Films wurde auch der Soundtrack gestaltet. Es ist nachzuvollziehen, das Frank bei seiner Familie sein möchte. Und doch ist in den Liedern auch ein wenig Melancholie zu spüren. Denn das Leben als vierfacher Vater ist auch nicht immer einfach. Nur all zu menschlich geht es im Soundtrack genauso wie im Film zu. (Marina Teuscher – 2010)

Quelle: Everybodys Fine – Soundtrack – Kino, Filme und Fakten von www.digitalvd.de