Verurteilt im Iran

Immer wieder macht das Evin-Gefängnis Schlagzeilen als Folter-„Hölle“. Zynisch wird es auch „Evin Universität“ genannt, weil dort viele Studenten, Journalisten und Blogger inhaftiert sein sollen.
Von einem Tag auf den anderen finden sich Maryam und Marziyeh hinter den düsteren Betonmauern wieder. Ihr „Verbrechen“: Sie haben Muslimen von ihrem christlichen Glauben erzählt. Aufgefordert, diesem abzuschwören, bleiben sie standhaft, obwohl Tod oder Folter drohen. Verurteilt im Iran weiterlesen