Miss Emergency – Hilfe, ich bin Arzt- Rezension von Marina Teuscher

Bereits nur wenige Jahre, nachdem Antonia Rothe-Liermann ihr Abitur gemacht hatte, war sie in den Jahren 2000 und 2001 das erste Mal als Co-Autorin tätig. Während dieser Zeit absolvierte sie zugleich ihr Studium an der HFF Potsdam-Babelsberg. Der Schwerpunkt lag auf der Film- und Fernsehdramaturgie beziehungsweise dem Drehbuch. Im Jahr 2006 erhielt sie das Diplom zum Abschluss des Studiums. Es folgten zahlreiche weitere Autorenarbeiten, wie unter anderem für die Serie „Hinter Gittern“. Nach zahlreichen weiteren Arbeiten hat im letzten Jahr die Buchserie „Miss Emergency“ Premiere gehabt. Jetzt ist das erste Hörbuch zur Serie erschienen.

Lena hat den ersten Teil ihres Studiums hinter sich. Nun heißt es, dass sie sich in der Praxis bewähren muss. Es geht ins praktische Jahr, wobei es sie nach Berlin zur Klinik St. Anna führt. In den ersten Tagen sitzt sie so mit zwei Freundinnen, mit denen sie auch in einer WG lebt, im Bus 100 und bekommt somit eine schöne Stadtrundfahrt geboten. Sie lernt nämlich einige schöne Sehenswürdigkeiten kennen. Als sie den ersten Tag im Krankenhaus beginnen will, lernt sie im Aufzug zugleich den Oberarzt Dr. Thalheim kennen. Dieser genießt den Anblick ihrer schönen Beine. Das praktische Jahr bringt Lena auch Schicksale der Patienten näher, an die man sich sehr schnell gewöhnen kann. Da wäre zum Beispiel die Dame, die ihren 100. Geburtstag gefeiert hat und nun mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus landet.
Doch bei den drei jungen Frauen bleiben auch die zwischenmenschlichen Probleme nicht aus. Schließlich hält doch die Liebe ihren Einzug. Aber warum soll es dabei auch einfach gehen, wenn es den komplizierten Weg gibt. Außerdem bekommen Lena und ihre Freundinnen auch zu spüren, wenn die Schwestern auf den Stationen manchmal zickig sind.

Erschienen ist das deutschsprachige Hörbuch bei Universal Family Entertainment. Alle vier CDs haben eine Gesamtlaufzeit von etwa 315 Minuten.

Als Sprecherin fungiert Josephine Schmidt. Aufgenommen wurde das Buch in der gekürzten Version im Dezember 2011 bei Küss mich Musik, Berlin.

Herzklopfgarantie erwartet einen schon, wenn man das Cover sieht. Dies zeigt nämlich auch gleich ein paar Sehenswürdigkeiten aus Berlin. Dabei gibt Josephine Schmidt einen klugen Part ab. Beschrieben werden (sicherlich im Buch auch – leider noch keine Zeit gehabt, dieses zu lesen) die sympathischen Seiten, die Berlin auszeichnen. Auch die anderen Lebenssituationen der angehenden Ärztin, die sich im praktischen Jahr befindet, werden mit einer netten Erzählweise vermittelt. Wer Ärzteserien vom Kaliber „Doctors Diary“ schätzt, liegt mit dieser Serie genau richtig.(Marina Teuscher)