Zweite Foundation – Rezension von Alfred Ohswald

„Zweite Foundation“ ist zusammen mit „Foundation“, „Foundation und Imperium“ und dem hochinteressanten Essay „Einführung in die Psychohistorik (Introduction to Psychohistory)“ von Michael F. Flynn als „Foundation“ bei Heyne erschienen.

Der Mutant der sich „Das Maultier“ nennt, hat die Foundation erobert. Nur mehr von der sagenhaften zweiten Foundation droht ihm Gefahr, und darum lässt er fieberhaft nach ihr suchen.

Zwei seiner Männer scheinen erfolgreich zu sein, und entdecken ein kleines, unscheinbares Staatsgebilde, das sie für die Heimat der zweiten Foundation halten. Vorsichtig beginnen sie mit Erkundungen.

Nach „Foudation“ und „Foundation und Imperium“ ist das die abschließende Geschichte der Kerntrilogie um Asimovs Foundation. Zusammen ist es sicher einer der bedeutensten und bekanntesten Klassiker der SF. Asimovs Stärken bei der Zeichnung der Charaktere und seine auch heute noch originellen Ideen zeigen sich auch schon in diesen Frühwerken.

Kritik geschrieben von Alfred Ohswald, Herausgeber von Buchkritik.at.

Titel: Zweite Foundation
Autor: Isaac Asimov
Verlag: Heyne
Seiten: 271
ISBN: 3453127706