Die Stadt der Götter – Rezension von Alfred Ohswald

Rap und Inos reisen sich mit ihren jeweiligen Reisegefährten nach Hub, der Hauptstadt des mächtigen Impire. Dort treffen sie auf ihre Gegner und die vier berüchtigten Hexenmeister zu einem furiosen Finale.

„Die Stadt der Götter“ ist der vierte und letzte Teil der Pandemia Saga. Insgesamt ist es solide und auch spannend geschriebene Unterhaltung.

Die Hintergrundwelt Pandemia bietet zwar wenig überraschendes und ist zum Teil aus der irdischen Geschichte abgekupfert und mit für Fantasy-Romane typische Namen versehen und zum Teil genau so wie Elben, Zwerge usw. auch in anderen Büchern des Genres beschrieben werden. Dafür sind die Personen gut und oft als vielschichtige Charaktere beschrieben. Der richtige Lesestoff um zwischendurch verschlungen zu werden.

Kritik geschrieben von Alfred Ohswald, Herausgeber von Buchkritik.at

Titel: Die Stadt der Götter
Autor: Dave Duncan
Verlag: Bechtermünz Verlag
Seiten: 542
ISBN: 3404202880